Logo

Heizzentrale Hochschule Trier, Schneidershof

Öffentliche Hand Trier

Heizzentrale Hochschule Trier, Schneidershof

Heizzentrale für die Hochschule Trier, Schneidershof

Das Büro Siemer wurde in 2013 mit den Planungen für dieses Bauwerk seitens des LBB, Niederlassung Trier beauftragt.

Die Bauarbeiten begannen im Frühjahr 2014 und wurden im Frühjahr 2015 beendet. Im Heizkraftwerk werden verschiedene Heiztechniken je nach Bedarf zusammengeschaltet. Die Energie wird in das Fernwärme-Netz des Hochschulkomplexes eingespeist. Langfristig sollen alle Bestandsgebäude energetisch saniert werden, sodass in Zukunft der gesamte Heizenergiebedarf allein durch diese Heizzentrale gestillt wird.

Das Gebäude besticht durch die klare Formensprache, die den technischen Zweck des Inneren widerspiegelt. Die Fassade aus Aluminiumplatten, Bronze eloxiert, fügt sich außergewöhnlich gut in die naturnahe Umgebung des Außengeländes ein. Je nach Lichteinfall changiert die Oberfläche der Fassade und bietet ein besonderes Farbenspiel.

Grundriss Heizzentrale Hochschule Trier, Schneidershof
Vorderansicht Heizzentrale Hochschule Trier, Schneidershof
Vorderansicht Heizzentrale Hochschule Trier, Schneidershof
Vorderansicht Heizzentrale Hochschule Trier, Schneidershof
Panorama Heizzentrale Hochschule Trier, Schneidershof